Kunstwerk 'Kinderschiff'

'Das Kinderschiff - Hand in Hand'

 

Für die Gemeinschaft Prisdorf und Kummerfeld

von Karin Weißenbacher

'Das Kinderschiff - Hand in Hand'

 

 

Zur Philosophie des Kunstwerkes

Bereits von weitem erkennbar liest sich der Schriftzug 'Bilsbek Schule' und benennt die Bildungsinstitution.

In der Dualität der Flankenelemente spiegeln sich die beiden schulgründenden Gemeinden Kummerfeld und Prisdorf wieder, gleichsam zweier Pfeiler, die das Kinderschiff gemeinsam tragen und eine starke Basis bilden, die in dem monumentalen Granitstein fußt.

Der Granitstein symbolisiert die starke Gemeinschaft von Kummerfeld und Prisdorf.

Das Kinderschiff zeigt eine Kindergruppe, die gemeinsam auf dem Schiff unterwegs ist, auf dem Pinnaubach Bilsbek. Somit werden einerseits die Wurzeln dieser Kinder in beiden Gemeinden verdeutlicht und darüber hinaus auch durch die nachempfundenen Wappen im Schiffsrumpf näher bezeichnet.

Die dargestellten Kinder befinden sich auf ihrer Lebensreise auf dem Strom des Lebens – der für sie geographisch an diesem Ort seinen Anfang nimmt: der Grundschule der Gemeinde, in der sie aufwachsen und von der aus sie ihre ganz eigene Reise durch das Leben beginnen.

Die Kinder im Kunstwerk sind Jungen und Mädchen verschiedenen Alters, durch die unterschiedlichen Größen und durch die Silhouetten der Frisuren und Haltungen der Figuren: vom kleinen Kind bis hin zum heranwachsenden Jugendlichen.

Die Kinder wirken individuell und lebendig, frei und stark – sie fassen sich an ihren Händen, unterstützen sich, sind gemeinsam unterwegs. Eben 'An Bord' ihres Schiffes, der Bilsbek-Schule, als offene Ganztagsschule, die die Schüler auch neben dem Unterrichtskonzept mit weiteren Aktivitäten versorgt und, ähnlich wie auch das Schiff symbolisiert, auch ein Zuhause bietet, in dem Geborgenheit und Vertrauen wachsen können und man sich gut aufgehoben fühlen kann.

Die Kinder jeweils am Ende der Reihe halten ihre freie, geöffnete Hand in Richtung des Himmels. Eine Geste der Freude und des Vertrauens in das Leben – und auch gleichzeitig eine Einladung an den Betrachter, eine dieser Hände zu ergreifen um sich selbst in diese Kindergruppe einzureihen und mitzureisen.

So ist also diese Gruppe nicht geschlossen, sondern bezeichnet eine offene, lebendige wachsende Gemeinschaft, geleitet und geführt durch die beiden Säulen auf denen sie fußt, welche symbolisch auch für die Pädagogen und die Eltern stehen.

Die Schüler der Bilsbek-Schule sollen sich möglichst in den Elementen der dargestellten idealisierten Kinder des 'Kinderschiffes' wiederfinden können, um eine maximale Identifikation zu gewährleisten, die die Botschaft des Kunstwerkes verinnerlichen hilft. Es ist in erster Linie ein Kunstwerk für die Kinder und Schüler.

Das 'Kinderschiff' ist also ein Sympathie und Symbolträger der Bilsbek-Schule und fungiert als repräsentatives Monument im Eingangsbereich.

 

Standort

Das insgesamt ca. 340 cm hohe Objekt aus schwedischem Granit und Korten Stahl ist im Eingangsbereich der Bilsbek-Schule platziert und auf die Hauptstraße ausgerichtet, um eine optimale Erkennung bereits von weitem und auch beim 'sich nähern' zu gewährleisten.

Das Objekt ist parallel zum Gebäude ausgerichtet und unterstreicht dadurch zusätzlich optisch die Zusammengehörigkeit mit dem Gebäudekomplex der Bilsbek -Schule.

Im 'Kinderschiff' sind die Wappen der beiden Schulgemeinden integriert: Das Kummerfelder Wappen weist nach Kummerfeld und das Prisdorfer Wappen zeigt nach Prisdorf hin.

 

Technische Beschreibung des 'Kinderschiff - Hand in Hand'

Das Kunstwerk ist insgesamt ca. 340 cm hoch und inclusive Pflasterung ca. 220 cm breit. Es besteht aus einem zentralen monolithisch aufragenden rötlichem schwedischem Granit, an den Seiten bruchrau, an der Vorderseite bildhauerisch bearbeitet.

In ihn sind flankierende Stahlelemente eingelassen, die jeweils den ausgeformten Namenszug 'Bilsbek' und 'Schule' tragen.

Die Buchstaben sind aus 3mm starkem, matt geschliffenem Edelstahl.

Der Edelstahl spielt mit dem wechselnden Umgebungslicht und reflektiert es. Edelstahl wirkt besonders kontrastiv und wunderschön gemeinsam mit Kortenstahl.

Das krönende Kernobjekt, das Kinderschiff selbst, ist oben in den Granit eingelassen. Es ist ebenfalls aus Kortenstahl.

Es hat die Form eines stilisierten Schiffes auf dem die Umrisse mehrerer Kinder unterschiedlichen Alters und Geschlechtes dargestellt sind, die sich stehend an den Händen nehmen und gemeinsam eine Kinderreihe bilden.

Das 'Kinderschiff' fügt sich wunderbar in die bereits vorgegebene Architektur der Gebäude ein und veredelt diese gewissermaßen durch die hochwertigen, von Hand gearbeiteten Materialien. Es setzt einen farbigen und lebendigen Definitionspunkt in das Eingangsgeschehen der Bilsbek-Schule.

Es wurde selbstverständlich eigens für die Bilsbek-Schule entworfen, konzipiert und realisiert.

Es ist ein Originalkunstwerk von Karin Weißenbacher.

 

‚Das Kinderschiff - Hand in Hand‘ - Detailaufnahme

 

Ich freue mich über die Realisation des Werkes und bedanke mich bei der Fa. Maack Bau Uetersen, Herrn Schwarz, für die Unterstützung des Einbaues nebst Fundamenterstellung.

 

Ich wünsche den Schülern, Eltern, Pädagogen und allen Besuchern viel Freude an dem Kunstwerk. Möge es auch die kommenden Generationen erfreuen!

 

Karin Weißenbacher, im Oktober 2015

 

Karin Weißenbacher

Malerin und Bildhauerin

Rantzau 11, 25355 Barmstedt

Tel.: 04123-3026, mobil: 0162 6412166

 

*Alle Rechte, Kopierrechte und das geistige Eigentum verbleiben bei der Künstlerin.

 Es gelten die Schutzgesetze den Kauf von Originalkunstwerken betreffend.

 Urheber Nummer: VG Bild-Kunst Berlin 1853932